Geben Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Die besten Hunderassen mit langem Fell

Die besten Hunderassen mit langem Fell: Eine Übersicht von A bis Z

Hunde mit langem Fell sind mehr als nur schön anzusehen. Sie bringen Wärme und Persönlichkeit in jede Familie. Viele lieben das seidige, weiche Gefühl, wenn sie durch die langen Haare ihrer vierbeinigen Freunde streichen.

Aber sie brauchen auch besondere Aufmerksamkeit. Langhaar Hunderassen wie der afghanische Windhund, Shih Tzu und Yorkshire Terrier haben nicht nur einen bezaubernden Anblick, sondern auch ein einzigartiges Wesen.

Jede dieser Rassen hat ihre eigenen Bedürfnisse und Eigenschaften. Der Golden Retriever zum Beispiel ist bekannt für seine Intelligenz und sein freundliches Wesen, während der kleine Havaneser mit seinem verspielten Charakter Herzen erobert.

Von A wie afghanischer Windhund bis Z wie Shetland Sheepdog gibt es viele Optionen für Hundefreunde, die einen langhaarigen Weggefährten suchen.

Was ist bei der Pflege von langhaarigen Hunderassen zu beachten?

Pflege von langhaarigen Hunderassen

Langhaarige Hunderassen benötigen eine ganz besondere Pflege. Ihr Fell kann schnell verknoten und verfilzen. Daher ist es wichtig, sie regelmäßig zu bürsten. Nicht jeden Tag, aber mehrmals die Woche solltest du Zeit einplanen, um das Fell deines Lieblings zu pflegen.

Das hilft, Verfilzungen vorzubeugen und sorgt dafür, dass die Haut darunter atmen kann.

Beim Waschen musst du besonders vorsichtig sein. Verwende nur Shampoos, die für langhaarige Rassen geeignet sind. Diese Produkte helfen, das seidige Fell zu erhalten und Hautreizungen zu vermeiden.

Denke auch daran, einen Hundefriseur zu besuchen. Profis können das Fell so schneiden und stylen, dass es nicht nur gut aussieht, sondern auch gesund bleibt. Sie können dir zusätzlich wertvolle Tipps für die Heimpflege geben.

Die besten Hunderassen mit langem Fell von A bis Z

Entdecke die Vielfalt und Schönheit der Hunderassen mit langem Fell – von den eleganten Linien des Afghanischen Windhunds bis zum üppig-seidigen Fell des Yorkshire Terriers.

Jede dieser Rassen ist einzigartig in ihrer Erscheinung und hat spezielle Bedürfnisse, wenn es um Pflege und Aufmerksamkeit geht.

Afghanischer Windhund

Der Afghanische Windhund beeindruckt mit seinem eleganten Erscheinungsbild. Sein langes, seidiges Fell glänzt und fällt geschmeidig herab. Dieser Hund trägt Stolz und Würde, was man sofort an seiner Haltung sieht.

Er hat einen langen Schädel und seine Ohren fallen sanft neben seinem Kopf herunter. Seine Schulterhöhe kann bis zu 74 Zentimeter erreichen, was ihn zu einem der größeren Hunderassen macht.

Afghanen sind nicht nur schön, sondern auch starke Persönlichkeiten. Sie brauchen eine konsequente Hand in ihrer Erziehung. Ihre edle Ausstrahlung und ihr sanfter Charakter machen sie zu treuen Begleitern in Ihrem Zuhause.

Ihr langes Fell benötigt allerdings regelmäßige Pflege, um zu glänzen und gesund zu bleiben. Mit der richtigen Fürsorge wird dieser Hund viele bewundernde Blicke auf sich ziehen.

Golden Retriever

Golden Retriever bringen Sonnenschein in jedes Zuhause. Sie sind mittelgroß, harmonisch gebaut und haben ein langes, leicht gewelltes Fell, das golden schimmert. Ihre Federung macht sie zu einem echten Blickfang.

Diese Vierbeiner lieben es, aktiv zu sein und dabei jeden Schritt voller Energie zu nehmen.

Golden Retriever gelten als eine der beliebtesten Hunderassen weltweit. Sie sind klug, lernwillig und ausgezeichnete Familienhunde. Ihre Treue kennt keine Grenzen und sie erziehen sich fast wie von selbst.

Ihr blondes Fell benötigt regelmäßige Pflege, damit es wunderschön bleibt und nicht verfilzt.

Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier haben ein auffallend schönes, langes Fell, das tägliche Pflege braucht. Ihr seidiges Haarkleid ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch ein Zeichen ihrer Klasse.

Diese kleinen, cleveren Hunde sind voller Energie und Lebenslust. Ihr Fell schimmert in stahlblau und ist am Boden lang, was sie besonders edel wirken lässt.

Als Besitzer eines Yorkshire Terriers wird man schnell merken: Sie sind lebhaft und wollen immer mitten im Geschehen sein. Ihre anhängliche Art macht sie zu perfekten Begleitern. Das Spielen lieben sie genauso wie das Kuscheln mit ihren Menschen.

Ihre Intelligenz und Neugier fordern stets neue Abenteuer und Herausforderungen.

Australian Shepherd

Der Australian Shepherd trägt ein prachtvolles Fellkleid, das mittellang und entweder glatt oder leicht gewellt ist. Seine Unterwolle ist dicht und stark, was ihn sehr widerstandsfähig gegen schlechtes Wetter macht.

Solch ein Fell schmückt einen mittelgroßen Hund, der zwischen 18 und 32 kg wiegen kann. Farblich beeindruckt der Aussie in Schwarz, Blau, Rot oder Rot-Merle – eine Palette, die seine Einzigartigkeit unterstreicht.

Diese Rasse braucht viel Bewegung und Beschäftigung, denn ihre Energie ist hoch. Die Pflege des Australian Shepherds gestaltet sich jedoch eher einfach. Regelmäßiges Bürsten hält das Deckhaar schön und die Unterwolle gesund.

Mit einer gezielten Ernährung und ausreichend Aktivität bleibt der Australian Shepherd ein vitaler Begleiter für jede Familie.

Cavalier King Charles Spaniel

Cavalier King Charles Spaniel haben ein seidiges, langes Fell, das euch verzaubern wird. Sie kommen aus Großbritannien und lieben es, draußen herumzutollen. Trotz ihrer kleinen Größe brauchen sie viel Bewegung.

Ihr ruhiger und offener Charakter macht sie zu idealen Familienhunden. Sie sind anhänglich und verstehen sich gut mit anderen.

Pflege ist bei diesen Hunden sehr wichtig. Ihr Fell muss regelmäßig gekämmt werden, um Knoten und Verfilzungen zu vermeiden. So bleibt das Haar gesund und glänzend. Die tägliche Fellpflege stärkt auch die Bindung zwischen euch und eurem vierbeinigen Freund.

Shih Tzu

Der Shih Tzu strotzt vor Lebensfreude und ist bekannt für sein prächtiges, langes Fell. Diese kleine Hunderasse schmückte einst die Paläste Chinas und zog als königlicher Begleiter die Blicke auf sich.

Heute erfreuen sich Hundebesitzer weltweit an der lebhaften Art dieser Hunde. Mit einer Lebenserwartung von bis zu 16 Jahren ist der Shih Tzu ein langjähriger Weggefährte.

Sein glattes, reiches Fell bedarf einer regelmäßigen Pflege. Es ist lang und dicht, mit einer mäßigen Unterwolle, und leichte Wellen sind kein Makel. Als Mitglied der FCI Gruppe 9, zeugt er von Eleganz und Anmut – Merkmale, die im Hundealltag nicht zu übersehen sind.

Ein Shih Tzu bringt Glanz in jeden Haushalt und ist ein treuer Freund mit Stil.

Kleinspitz

Der Kleinspitz ist ein echter Hingucker mit seinem dichten, fluffigen Fell. Als Mitglied der Spitzfamilie trägt er den offiziellen Namen „Deutscher Spitz“. Sein Fell steht in alle Richtungen ab und sieht einfach umwerfend aus.

Man erkennt ihn leicht an seinem plüschigen Aussehen. Dieser kleine Vierbeiner zählt zu den ältesten Hunderassen in Mitteleuropa.

Die Pflege des Kleinspitzes ist wichtig, denn sein langes Fell kann schnell verfilzen. Regelmäßiges Bürsten hält das Fell schön und gesund. Seine Größe macht ihn ideal für eine Wohnung oder ein kleines Haus.

Der Kleinspitz ist nicht nur niedlich, sondern auch ein treuer Begleiter. Er bringt viel Freude in jedes Zuhause!

Havaneser

Havaneser waren einst der Hit bei Kubas reicher Gesellschaft. Ihr langes, glattes Fell und süßes Aussehen machen sie heute überall beliebt. Sie sind kleine, verspielte und smarte Hunde.

Das macht sie ideal für Familien. Ihr seidiges Fell fühlt sich weich an und sieht wunderschön aus. Aber es braucht regelmäßige Pflege, damit es nicht verfilzt.

Dieser kleine Vierbeiner ist selbstbewusst und lernt schnell. Das Erziehen fällt leicht, was ihn zu einem tollen Begleiter macht. Havaneser haben weiches, gewelltes Fell, das sich manchmal zu lockigen Strähnen formt.

Diese Rasse liebt es, Teil der Familie zu sein und bringt mit ihrem liebenswerten Wesen Freude ins Haus.

Shetland Sheepdog

Der Shetland Sheepdog, auch liebevoll Sheltie genannt, begeistert mit seinem prächtigen Fell. Sein dichtes Haarkleid mit der markanten Mähne um Hals und Brust benötigt regelmäßige Pflege.

Bürsten Sie das Fell mehrmals wöchentlich, um Verfilzungen zu vermeiden. Diese Hunderasse zeigt sich in verschiedenen Farben, was jeden Sheltie einzigartig macht.

Shelties sind schlau und voller Energie. Ihre Größe täuscht oft über ihre sportlichen Fähigkeiten hinweg. Sie lieben Herausforderungen und eignen sich hervorragend für Hundesportarten.

Wichtig ist dabei, auf ihre Gesundheit zu achten – vor allem sollten sie nach dem Essen Ruhe bekommen, bevor es zur Aktivität geht.

Berner Sennenhund

Berner Sennenhunde sind große, kräftige Hunde mit einem herzlichen Wesen. Ihr langes, glänzendes Fell lädt zum Streicheln ein und macht sie zu echten Hinguckern. Sie passen gut in Familien, denn ihre gutmütige und freundliche Art macht sie zu geduldigen Gefährten.

Diese Bauernhunde stammen von den Molossern ab und bringen damit eine wachsame, aber ruhige Natur mit. Trotz ihrer Größe bevorzugen Berner Sennenhunde gemütliche Aktivitäten wie lange Spaziergänge.

Sie sind loyale Begleiter, die es lieben, bei ihren Menschen zu sein und ihnen Freude zu bereiten.

Weitere langhaarige Hunderassen

Langhaarige Hunde sind nicht nur schön, sie brauchen auch besondere Pflege. Hier kommen einige weitere Rassen mit langem Fell.

  • Puli: Diese Hunde haben einzigartiges, schnurähnliches Fell. Sie sind sehr klug und brauchen viel Bewegung.
  • Bearded Collie: Ihr Fell ist lang und fließend. Diese Hunde lieben es zu spielen und brauchen viel Aufmerksamkeit.
  • Lhasa Apso: Sie haben ein dichtes, langes Haarkleid. Lhasa Apsos sind treue Wächter des Hauses.
  • Skye Terrier: Mit ihrem eleganten langen Haar sehen sie sehr edel aus. Sie sind mutig und haben eine starke Persönlichkeit.
  • Komondor: Bekannt für ihr „Mop“-Fell, sind sie unerschrockene Beschützer der Herde.
  • Deutscher Schäferhund: Ihre lange Variante hat prächtiges Fell. Sie sind intelligente Arbeitshunde.
  • Irish Red Setter: Ihr rotes, seidiges Fell ist beeindruckend. Dieser Hund liebt es zu laufen und zu spielen.
  • Langhaarcollie: Das Fell ist weich und reichlich vorhanden. Collies sind bekannt für ihre Geduld und Kindlichkeit.

Vor- und Nachteile von Hunden mit langem Fell

Hunde mit langem Fell verzaubern durch ihre elegante Erscheinung, bringen aber auch spezifische Herausforderungen mit sich. Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht über die Vor- und Nachteile solcher Rassen für Hundebesitzer.

VorteileNachteile
Schützendes FellZeitaufwändige Pflege
Vielfalt an Stilen für HundefrisurenRisiko von Verfilzungen
Geeignet für bestimmte WetterbedingungenErhöhtes Risiko für Hautprobleme
Ästhetische VielseitigkeitHäufiges Baden notwendig
Verstärktes Bindungsgefühl durch PflegeHoher Aufwand bei der Fellpflege

Das dichte Haarkleid dient oft als natürlicher Schutz gegen Witterungseinflüsse. Hundefrisuren können kreativ gestaltet werden, was die ästhetische Vielfalt dieser Rassen unterstreicht. Zudem kann die regelmäßige Pflege das Band zwischen Hund und Halter verfestigen. Andererseits erfordert das prächtige Fell intensive Pflegeroutinen – von täglichem Bürsten bis zu regelmäßigen Badeeinheiten. Hierbei trägt es auch das Risiko von Verfilzungen sowie Hautirritationen in sich, was Hundebesitzer stets im Auge behalten sollten.

Tipps zur Fellpflege bei langhaarigen Hunderassen

Langhaarige Hunderassen brauchen besondere Aufmerksamkeit bei der Fellpflege. Es verhindert Verfilzungen und schützt vor flöhen.

  • Beginnen Sie mit regelmäßigem Bürsten, um Knoten zu lösen und abgestorbene Haare zu entfernen. Verwenden Sie dafür eine Bürste mit langen Zinken.
  • Investieren Sie in einen guten Kamm, um das Unterfell zu pflegen. Dies hilft besonders während des Fellwechsels.
  • Setzen Sie auf spezielle Shampoos, die für langes Hundehaar entwickelt wurden. Sie nähren das Haar und sorgen für Glanz.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Hund komplett trocken ist, bevor Sie ihn bürsten. Feuchtes Fell verfilzt leichter.
  • Schneiden Sie vorsichtig Haare rund um die Pfoten und Ohren, um Sauberkeit zu gewährleisten.
  • Planen Sie regelmäßige Besuche beim Hundefriseur ein. Profis können das Fell Ihres Hundes optimal trimmen und pflegen.
  • Nutzen Sie Pflegesprays oder – öle für das Fell. Diese Produkte erleichtern das Kämmen und verleihen dem Haar zusätzliche Geschmeidigkeit.
  • Passen Sie die Ernährung Ihres Hundes an, damit sein Fell gesund bleibt. Hochwertiges Futter trägt zur Fellgesundheit bei.
  • Überprüfen Sie das Fell Ihres Hundes nach jedem Spaziergang auf Ungeziefer wie Flöhe oder Zecken.
  • Trainieren Sie Ihren Hund darauf, ruhig zu stehen oder zu liegen, während er gepflegt wird. Dadurch wird die Pflege für beide Seiten angenehmer.

Die besten Pflegeprodukte für langhaarige Hunde

Hundefreunde aufgepasst! Für langhaarige Vierbeiner gibt es viele Pflegeprodukte. Shampoos und Spülungen speziell für langes Hundehaar helfen dabei, Knoten zu lösen und sorgen für einen schönen Glanz.

Sie enthalten oft natürliche Öle, die die Haut nicht reizen.

Eine gute Bürste macht einen großen Unterschied. Wählt eine mit weichen Borsten für die tägliche Pflege. Entwirrungssprays können beim Kämmen helfen und das Fell geschmeidig machen.

Wichtig ist auch ein Fellpflegespray, das vor Schmutz und UV-Strahlung schützt.

Worauf bei der Wahl einer Hunderasse mit langem Fell achten?

Langhaarige Hunde sind schön, aber sie brauchen viel Pflege. Bevor man sich für einen Hund entscheidet, sollte man überlegen, wie viel Zeit man für die Fellpflege hat. Für Menschen mit wenig Freizeit sind vielleicht kurzhaarige Rassen besser geeignet.

Hunde mit langem Fell müssen oft gebürstet werden. Das hält ihr Fell gesund und verhindert Knoten.

Es ist auch wichtig, an die Kosten zu denken. Gute Bürsten und Shampoos für langhaarige Hunde können teuer sein. Manche langhaarige Rassen müssen auch zum Hundefriseur. Das kostet zusätzlich Geld.

Wer einen langhaarigen Hund haben möchte, muss also nicht nur Zeit investieren, sondern auch Geld. Man sollte sich gut informieren, welche Rasse zu einem passt und was sie braucht.

Die richtige Ernährung für Hunde mit langem Fell

Hunde mit langem Fell glänzen mehr, wenn sie gut essen. Ihre Mahlzeiten müssen voller guter Sachen sein. Dazu gehören Proteine für starkes Haar und Fette für den Glanz. Auch Vitamine und Mineralstoffe dürfen nicht fehlen.

Geben Sie Ihrem Vierbeiner auch mal spezielle Hundesnacks. Diese Leckerbissen sind reich an Proteinen. Sie machen das Fell schön und können Hautprobleme verhindern. Schauen Sie auf die Zutatenliste, um die besten Snacks zu finden.

Fazit

Langhaarige Hunderassen sind wunderschön und charmant, aber sie brauchen besondere Aufmerksamkeit. Ihre Mäntel können Knoten und Verfilzungen entwickeln, wenn man sie nicht richtig pflegt.

Eine gute Pflege hält das Fell gesund und glänzend. Überlegen Sie gut, welche Rasse zu Ihrem Lebensstil passt. Jede hat ihre eigenen Bedürfnisse und Charaktereigenschaften.

Für die Fellpflege braucht es Zeit, Geduld und die richtigen Produkte. Bürsten, Shampoos und Conditioner sind nötig, um das lange Haar in Topform zu halten. Eine ausgewogene Ernährung sorgt zusätzlich für ein starkes, gesundes Fell.

Wählen Sie mit Bedacht und Ihr langhaariger Freund wird es Ihnen mit Schönheit und Treue danken.

Häufig gestellte Fragen zu Hunderassen mit langem Fell

Welche Hunderassen haben langes Fell?

Zu den Hunderassen mit langem Fell gehören der Collie, der Afghanische Windhund und der Shih Tzu.

Muss man langes Hundefell oft pflegen?

Ja, langes Hundefell muss regelmäßig gebürstet und gepflegt werden.

Sind Hunde mit langem Fell gut für Allergiker?

Nein, Hunde mit langem Fell sind oft nicht die beste Wahl für Allergiker.

Können Hunde mit langem Fell in warmen Klimazonen leben?

Hunde mit langem Fell können in warmen Klimazonen leben, brauchen aber besondere Pflege, um kühl zu bleiben.

Sind langhaarige Hunderassen besser für Familien geeignet?

Das hängt von der einzelnen Rasse ab, aber viele langhaarige Hunderassen sind bekannt für ihre freundliche Natur und Eignung als Familienhunde.

Teile deine Liebe
Sabine Reincke
Sabine Reincke

Sabine Reincke: Einer erfahrenen Expertin in der Hundeerziehung. Mit über 15 Jahren Erfahrung, darunter 10 Jahre in der DRK Rettungshundestaffel und als Mantrailer, kombiniert Sabine tiefgreifendes Fachwissen mit praktischer Erfahrung. Derzeit vertieft sie ihre Kenntnisse in einer Hundetrainer-Ausbildung und ergänzt dies durch diverse Fachseminare. Als ausgebildete Sanitäterin und durch ihre Präsenz in der Presse ist Sabine eine anerkannte Autorität im Bereich Hunde.

Artikel: 129

Bleibe informiert, und abonniere unseren kostenlosen Newsletter!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner