Geben Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein und abonnieren Sie unseren Newsletter.

10 Tipps für den Kauf derErstausstattung eines Hundes

10 Tipps für den Kauf der Erstausstattung eines Hundes

Die Wahl der richtigen Erstausstattung für einen Welpen kann eine überwältigende Erfahrung sein, doch zugleich ist sie grundlegend für die Gesundheit und das Glück deines neuen Begleiters.

Als erfahrene Hundetrainerin weiß ich, dass eine sorgfältige Vorbereitung und Anpassung an die individuellen Bedürfnisse des Hundes essentiell sind. Ein verbreiteter Irrglaube ist, dass nur Futter und ein Schlafplatz für den Start ausreichen; tatsächlich benötigen Hunde jedoch eine umfangreichere Grundausstattung, um sich gut in ihrem neuen Zuhause einleben zu können.

In diesem Artikel findst du nicht nur eine Liste unverzichtbarer Produkte, sondern auch profundes Wissen über deren Funktion und Nutzen. Eine Checkliste zur Erstausstattung hilft dir dabei, sicherzustellen, dass du alle wichtigen Aspekte bedenkst – von der Transportbox bis zum Spielzeug.

Entdecke wertvolle Tipps und erleichtern deinem Hund den Start in ein glückliches Leben an deiner Seite. Lass uns beginnen!

Eine kurze Zusammenfassung

  • Eine sichere Transportbox und eine stabile Hundeleine mit passendem Halsband oder Geschirr sind wichtig für die Sicherheit des Welpen.
  • Der Schlafplatz sollte gemütlich sein und genug Platz bieten, damit der Hund sich wohl fühlt.
  • Gute Näpfe für Futter und Wasser müssen stabil sein und sollten nicht rutschen.
  • Spielzeug, Pflegeutensilien und das richtige Futter sind essentiell für die Gesundheit und das Glück des Hundes.
  • Eine Checkliste hilft dabei, beim Einkauf nichts Wichtiges zu vergessen und den Hund von Anfang an gut auszustatten.

Worauf du beim Kauf der Welpen-Erstausstattung achten solltest

Worauf du beim Kauf der Welpen-Erstausstattung achten solltest.

Beim Kauf der Erstausstattung für deinen Welpen solltest du auf Qualität und Funktionalität achten, denn die richtigen Artikel unterstützen die Gesundheit und Entwicklung deines neuen Familienmitglieds.

Es ist wichtig, dass die ausgewählten Produkte den Bedürfnissen deines Hundes entsprechen und gleichzeitig seine Sicherheit gewährleisten.

Transport des Hundes

Für Welpen ist eine gute Transportbox oder Hundetasche sehr wichtig. Diese sollte genug Platz bieten, damit sich der kleine Freund darin wohl fühlt. Achte darauf, dass sie gut belüftet und stabil ist.

Das gibt dem Welpen Sicherheit.

Dein Welpe muss sich früh an seine Transportmöglichkeit gewöhnen. Nur so kann er später ohne Stress mit dir reisen. Nicht vergessen: Auch Autogurte oder Netze sind sinnvoll, um den Hund im Auto sicher zu halten.

Eine richtige Hundebox sorgt für Schutz auf Reisen. Ein weiches Hundekörbchen oder eine Tragetasche können auch gut sein. Wichtig ist immer, dass dein Hund sicher und bequem mit dir unterwegs sein kann.

Die richtige Halsband- und Leinenauswahl

Nachdem du den Transport deines Welpen organisiert hast, kommt die Wahl des richtigen Halsbands und der Leine. Diese Sachen sind ganz wichtig für dein Hundetraining und die Sicherheit.

Kaufe ein Halsband, das gut aktuell passt und nicht zu eng oder zu weit ist. Am Besten greifst du zu einem verstellbaren Halsband und lasse ca. 2 Finger breit Platz zwischen Halsband und Hals. Es sollte aus starkem Material sein, damit es lange hält.
Die Leine soll auch robust sein und die richtige Länge haben, auch hier gibt es verstellbare Leinen. Lass dich am Besten im Fachhandel beraten.

So fühlt sich dein Welpe sicher und ist bereit zum Lernen.

Es gibt viele Arten von Halsbändern und Leinen. Manche sind einfach, andere sehen schick aus. Wähle, was dir gefällt und was zu deinem Welpen passt. Denk auch an die Sicherheit des Welpen bei deiner Wahl.

Ein gutes Halsband und eine gute Leine machen es leichter, mit deinem Hund zu üben und spazieren zu gehen. Sie helfen, dass du und dein Welpe eine schöne Zeit zusammen haben.

Hundenäpfe für Futter und Wasser

Hundenäpfe für Futter und Wasser

Hundenäpfe sind sehr wichtig für deinen Hund. Kaufe Näpfe, die stabil und leicht zu reinigen sind. Metall- oder Keramiknäpfe sind oft eine gute Wahl. Plastik kann leicht kaputt gehen oder Bakterien sammeln.

Achte auf rutschfeste Böden bei den Näpfen, damit sie nicht verrutschen, wenn dein Hund frisst oder trinkt. Größere Näpfe sind besser, weil dein Hund wachsen wird. So musst du nicht immer neue kaufen.

Dein Hund wird jeden Tag Futter und Wasser brauchen. Darum solltest du dafür sorgen, dass seine Näpfe immer sauber sind.

Ein gemütlicher Schlafplatz für den neuen Hausgenossen

Ein gemütlicher Schlafplatz ist für deinen Hund sehr wichtig. Er braucht einen eigenen Platz, wo er sich zurückziehen und ausruhen kann. Ein Hundekorb oder ein Hundebett mit einer weichen Hundematratze und einer kuscheligen Hundedecke sorgt für Komfort.

Du kannst auch eine Hundehöhle wählen, wenn dein Vierbeiner sich gerne versteckt.

Stelle sicher, dass der Schlafplatz an einem ruhigen Ort steht, wo nicht viel Lärm ist. So kann dein Hund in Ruhe schlafen. Achte darauf, dass das Bett groß genug ist und dass es warm und sicher ist. Am Anfang kann es sein, dass dein neuer vierbeiniger Freund deine Nähe sucht. Ermögliche ihm dies und stelle das Hundebett in der Nähe deines Schlafplatzes auf oder schlafe die ersten Nächte in seiner Nähe.

Manche Hunde mögen es, auf einem erhöhten Hundesofa oder einer Hundeliege zu schlafen.

Jetzt hast du einen schönen Schlafplatz für deinen neuen Freund geschaffen! Als nächstes braucht er Spielzeug, damit er spielen und Spaß haben kann.

Spielzeug für die Welpen-Spielfreude

Nach einem langen Schläfchen braucht jeder Welpe etwas Spaß, und das richtige Spielzeug kann ihm genau das bieten. Gute Welpenspielzeuge sind langlebig und sicher. Sie sollten fest sein, damit sie nicht kaputt gehen, wenn der Welpe darauf kaut.

Spielzeuge, die zu klein sind, können gefährlich sein. Sie können von Welpen verschluckt werden und Verletzungen verursachen.

Spielzeug weckt die Instinkte des Hundes und hält ihn beschäftigt. Es hilft auch bei der Erziehung und beim Training des Welpen. Zum Beispiel kann ein Tauziehspielzeug dem Welpen beibringen, wie er seine Kraft richtig einsetzt.

Weiche Plüschtiere sind gut für die Kuschelzeit. Dabei fühlt sich dein Welpe geborgen und zufrieden. Wähle Spielzeuge, die der Welpe lieben wird und die ihm helfen, gesund zu spielen und zu lernen. Achte aber darauf, dass dein Hund nicht ohne Aufsicht spielen sollte. Nur so kannst du schnell eingreifen, falls das Spielzeug kaputt geh und etwas Falsches in den Hundekörper gelangt.

Pflege für den kleinen Racker

Die richtige Pflege ist entscheidend für die Gesundheit und das Wohlbefinden deines Welpen. Von der Zahnpflege bis hin zur Fellpflege – wir zeigen dir, wie du deinen vierbeinigen Freund bestmöglich versorgst.

Zahnpflege

Zähne putzen ist für deinen Hund genauso wichtig wie für dich. Es hält seinen Mund frisch und die Zähne stark. Dentalsticks und Kauknochen sind super, denn sie helfen dabei, Zahnstein und Plaque zu bekämpfen. Achte bitte auch hier darauf, dass dein Hund nicht unbeaufsichtigt mit Kauartikeln gelassen wird.

Du kannst auch eine spezielle Zahnbürste und Zahnpasta für Hunde benutzen.

Einmal im Jahr solltest du mit deinem Hund zum Tierarzt gehen, um seine Zähne kontrollieren zu lassen. So stellst du sicher, dass alles in Ordnung ist. Nun, da wir über die Zahnpflege gesprochen haben, schauen wir uns den Parasitenschutz an.

Parasitenschutz

Dein kleiner Freund braucht Schutz vor Parasiten wie Zecken und Flöhen. Diese kleinen Biester können Krankheiten übertragen und deinem Welpen schaden. Daher ist es wichtig, gute Produkte zu finden, die ihn schützen.

Du kannst zwischen Spot-on-Präparatenspeziellen Halsbändern und Sprays wählen.

Sprich mit dem Tierarzt, um das beste Mittel für deinen Hund auszusuchen. Der Schutz muss regelmäßig erneuert werden, besonders in den warmen Monaten oder wenn dein Hund viel draußen spielt.

So bleibt er gesund und glücklich.

Fellpflege

Fellpflege ist ein wichtiger Teil der Hundepflege. Sie sorgt dafür, dass das Fell deines kleinen Rackers immer sauber und gesund bleibt. Die Unterwolle muss regelmäßig ausgebürstet werden, um Knoten und Schmutz zu entfernen. Gewöhne deinen Welpen sehr zeitig an die Fellpflege und suche dir einen ruhigen Ort dafür, nicht seinen Schlafplatz.

Dazu brauchst du eine gute Tierhaarbürste und vielleicht einen Kamm. Diese Hilfsmittel helfen auch, die Haut deines Hundes zu massieren und das Wachstum eines gesunden Fells zu fördern.

Ein weiterer Tipp ist das Waschen des Fells mit einem speziellen Hundeshampoo. Dies sollte aber nicht zu oft geschehen, damit die Haut nicht austrocknet. Wenn dein Hund einen Filzpanzer hat, muss dieser vorsichtig geschoren werden, ohne die Haut zu verletzen. Mit regelmäßiger Pflege und rechtzeitigem Bürsten sollte es dazu gar nicht erst kommen.

Mit den richtigen Fellpflegeutensilien geht die Arbeit leicht von der Hand.

Und falls es doch Stellen gibt, an denen dein Hund sich gar nicht pfelgen lassen will, kannst du mit ihm einen Hundefriseur besuchen.

Nach der Fellpflege kannst du dich um die Ernährung deines Welpen kümmern.

Die richtige Ernährung für deinen Welpen

Eine ausgewogene Ernährung ist essenziell für die Entwicklung und Gesundheit deines Welpen. Informiere dich über speziell auf junge Hunde abgestimmte Futteroptionen, um deinem Vierbeiner den bestmöglichen Start ins Leben zu ermöglichen.

Futterauswahl

Bei der Futterauswahl für deinen Welpen solltest du auf Qualitätsfutter achten. Das richtige Hundefutter hilft deinem kleinen Freund, gesund zu wachsen. Schau nach Welpenfutter, das alle Nährstoffe bietet, die er braucht. Die meisten Züchter geben dem neuen Besitzer hier gerne Empfehlungen zu dem letzten Futter, dass der Hund bei ihnen bekommen hat.

Wähle Futter mit natürlichen Zutaten und achte darauf, dass es eine ausgewogene Ernährung unterstützt. Manche Hunde haben Nahrungsmittelallergien. Darum ist es gut, wenn du mit einer Tierarztberatung herausfindest, was das Beste für deinen Welpen ist.

Es ist wichtig, dass du die Futtermenge und Fütterungszeiten beachtest. Zu viel Essen ist nicht gut für deinen Hund. Zu wenig auch nicht. Lies die Fütterungsempfehlungen auf der Verpackung, damit du weißt, wie viel dein Welpe braucht.

Dein Tierarzt kann dir auch helfen, die richtige Menge zu finden. So sorgst du dafür, dass dein Hund eine gesunde Ernährung bekommt, groß und stark wird, aber auch nicht zu schnell wächst.

Futtermenge und Fütterungszeiten

Hast du das passende Futter gefunden, ist es wichtig, die Futtermenge richtig zu dosieren. Welpen brauchen spezielles Futter, das ihnen hilft, groß und stark zu werden. Schau auf die Verpackung des Tierfutters, dort findest du, was dein Hund braucht.

Halte dich an diese Angaben, denn sie helfen dir, deinem Welpen genau die richtige Menge zu geben.

Füttere deinen Welpen zu festen Zeiten. Das macht die Mahlzeiten für ihn sicher und verlässlich. Es hilft auch dabei, dass sein Magen gesund bleibt. Junge Hunde essen oft drei bis vier Mal am Tag.

Wenn sie wachsen, brauchen sie vielleicht nicht mehr so oft Futter. Achte darauf, den Mahlzeitenplan einzuhalten, damit dein Hund sich gut entwickeln kann.

Checkliste für die Welpen-Erstausstattung

Eine gut durchdachte Checkliste für die Welpen-Erstausstattung sichert einen sorgenfreien Start ins gemeinsame Leben. Sie hilft, nichts Wichtiges zu vergessen und gewährleistet, dass Ihr neuer Begleiter von Anfang an alles hat, was er für ein gesundes und glückliches Heranwachsen benötigt.

Transportbedarf

Für deinen Welpen brauchst du sichere Transportmittel. Eine Hundetransportbox ist wichtig. Sie hilft, deinen Hund im Auto sicher zu halten. Achte darauf, dass die Box groß genug ist.

Dein Welpe soll sich darin wohl fühlen.

Für kleine Hunde eignet sich eine Tragetasche oder ein Hunderucksack. Diese sind super, wenn du mit deinem Hund zu Fuß unterwegs bist. Dein Hund kann die Welt entdecken und ist doch geschützt.

Ein Hundeautositz ist auch eine gute Idee. Er gibt deinem Hund einen eigenen Platz im Auto. So kannst du sicher fahren und dein Hund kann aus dem Fenster schauen. Hier sollte dein Hund allerdings zusätzlich mit einem geeigneten Geschirr und einer Leine, die mit dem Autogurtverschluss verbunden ist, gesichert sein. Ein Hund gilt im Auto als Ladung uns muss dementsprechend gut gesichert sein.

Vergiss nicht, eine Decke und einen Wassernapf für unterwegs mitzunehmen!

Halsband, Leine und Geschirr

Halsband, Leine und Geschirr sind für deinen Welpen sehr wichtig. Diese Teile helfen dir, deinen Hund sicher zu halten, wenn ihr draußen seid. Ein gutes Halsband sollte bequem passen und nicht zu eng sein.

Die Leine muss stark und haltbar sein. Ein Geschirr ist oft besser für junge Hunde, weil es den Druck vom Hals nimmt und auf den Körper verteilt.

Achte darauf, dass das Material von guter Qualität ist. So hält es länger und ist sicherer für deinen Hund. Kaufe Halsband, Leine und Geschirr in der richtigen Größe. Dein Hund sollte nicht aus ihnen herauskommen können.

Denk dran, sie werden wachsen, also plane ein wenig Platz für das Wachsen ein und bedenke, dass wenn dein Hund wächst, du eine neue Austattung an Halsband und Geschirr benötigst.

Jetzt geht es weiter mit dem nächsten wichtigen Punkt: Näpfe für Wasser und Futter.

Näpfe

Für deinen neuen kleinen Freund brauchst du richtige Näpfe. Ein Futternapf und ein Wassernapf sind sehr wichtig. Sie sollen passend für deinen Welpen sein. Manche Näpfe rutschen nicht und das ist gut.

So kann dein Welpe ruhig essen und trinken. Auch die Höhe der Näpfe ist wichtig. Sie soll für deinen Hund bequem sein.

Es gibt viele verschieden Näpfe im Haustiergeschäft. Achte darauf, dass sie einfach sauber zu machen sind. Näpfe aus Edelstahl sind oft eine gute Wahl. Sie halten lange und sind robust.

Mit einer Checkliste vergisst du die Näpfe nicht beim Einkaufen. So sorgst du dafür, dass dein Hund immer Frischwasser und Futter hat.

Schlafplatz

Ein gemütlicher Schlafplatz ist wichtig für deinen Hund. Er gibt ihm ein sicheres Gefühl und hilft ihm, sich zu entspannen. Du kannst zwischen vielen verschiedenen Arten wählen: eine weiche Hundedecke, ein kuscheliges Kissen oder eine spezielle Hundehöhle.

Jeder Hund hat seine eigenen Vorlieben. Es lohnt sich, darauf zu achten, was dein Vierbeiner am liebsten mag.

Hundebetten gibt es in allen Größen und Formen, zum Beispiel als Hundekorb oder Hundeliege. Achte darauf, dass der Schlafplatz groß genug ist, damit dein Hund sich bequem ausstrecken kann.

Auch das Material ist wichtig; es sollte leicht zu reinigen und robust sein. Ein Hundesofa kann besonders für größere Hunde geeignet sein, während ein kleinerer Hund vielleicht ein weiches Hundekissen bevorzugt.

In deiner Checkliste für die Welpen-Erstausstattung darf ein Schlafplatz nicht fehlen. Egal ob du dich für eine einfache Matte oder ein luxuriöses Sofa entscheidest, der Komfort deines neuen Hausgenossen steht immer an erster Stelle.

So sorgst du dafür, dass dein Welpe sich von Anfang an wie zu Hause fühlt.

Spielzeug

Spielzeug ist super wichtig für deinen Welpen. Es hält ihn beschäftigt und macht ihn glücklich. Mit dem richtigen Spielzeug kann dein Welpe lernen und spielen. Es hilft ihm auch, stark und klug zu werden.

Achte darauf, sicheres Spielzeug zu kaufen, damit dein Welpe nicht verletzt wird.

Es gibt viele verschiedene Spielzeuge. Manche sind gut zum Kauen. Andere machen Geräusche oder können schweben. Denk daran, was dein Welpe mag. Kaufe ein paar verschiedene Spielzeuge, so kann er herausfinden, was ihm Spaß macht.

Spielzeug ist auch toll, um mit deinem Welpen zu üben und Freunde zu werden.

Denke an die Checkliste für die Erstausstattung deines Welpen. Vergiss das Spielzeug nicht! Es hilft deinem Welpen, fit zu bleiben und seinen Geist zu trainieren. Spielzeug ist auch wichtig, damit dein Welpe neue Dinge lernt und gemeinsames Spiel fördert die Bindung zwischen dir und deinem Hund.

Pflegeutensilien

Dein Welpe braucht gute Pflegeutensilien. Dazu gehören eine weiche Bürste und spezielles Welpenshampoo. Diese Sachen halten deinen Hund sauber und sein Fell schön. Auch ein Ohrenreiniger ist wichtig, um die Ohren deines Welpen frei von Dreck zu halten.

Ein Halsband, ein Geschirr und eine Leine müssen auch sein. Diese Dinge helfen dir, deinen Welpen sicher zu führen, wenn ihr draußen seid. Sie sind Teil der Grundausstattung und sorgen dafür, dass dein kleiner Freund immer bei dir bleibt und nicht verloren geht.

Futter

Nicht nur die Pflegeutensilien sind wichtig, auch das richtige Futter darf in der Erstausstattung für deinen Welpen nicht fehlen. Ein guter Futterplan sorgt für die Gesundheit deines Hundes.

Du solltest dich über verschiedene Futtermittel informieren und vielleicht auch den Tierarzt um Rat fragen. Die Auswahl an Hundefutter ist groß. Sie reicht von Trocken- bis zu Nassfutter, und jedes hat seine Vorteile.

Achte darauf, dass das Futter für Welpen geeignet ist und alle Nährstoffe enthält, die dein kleiner Freund braucht.

Ein Fütterungsschema hilft dir dabei, die richtigen Futtermengen zu geben und feste Fütterungszeiten einzuhalten. Das ist wichtig, damit dein Hund gesund wächst und sich gut entwickelt.

Auf der Checkliste für die Welpen-Erstausstattung steht auch Futter ganz oben. So stellst du sicher, dass dein vierbeiniger Hausgenosse von Anfang an gut versorgt ist.

Weitere Tipps für den Start mit deinem neuen Welpen

Nicht nur die grundlegende Ausstattung ist entscheidend für einen guten Start, sondern auch das Kennenlernen und die Eingewöhnung deines Welpen in sein neues Umfeld. Lerne, wie du durch gezielte Übungen und eine einfühlsame Erziehung die Bindung zu deinem Hund stärkst und ihm einen sanften Einstieg in das Zusammenleben ermöglichst.

Gewöhnung an Leine und Geschirr

Dein Welpe muss sich an sein Halsband oder Geschirr gewöhnen. Es ist wichtig für seine Sicherheit und für Spaziergänge. Du kannst mit einem weichen Halsband anfangen. Zeige es deinem Hund und lass ihn schnuppern, damit er weiß, dass es nichts Schlimmes ist.

Dann legst du es ihm vorsichtig um. Achte darauf, dass es nicht zu eng oder zu locker sitzt.

Nun ist es Zeit für das Geschirr. Ein gutes Welpengeschirr gibt deinem kleinen Freund Halt ohne zu drücken. Lass ihn auch hier zuerst schnuppern. Dann ziehst du das Geschirr über seinen Kopf und machst die Verschlüsse zu. Lass dich hier in einem Fachgeschäft beraten. Es sollte auf keinen Fall irgendwo zwicken oder den Hund in seiner Bewegung einschränken.

Übe jeden Tag ein wenig im Haus, bevor ihr zusammen nach draußen geht.

Sobald dein Hund sich an Halsband und Geschirr gewöhnt hat, nimmst du die Leine dazu. Halte sie erst nur in der Hand, während ihr spielt oder kuschelt. Später hängst du sie an das Halsband oder Geschirr und lass sie einfach hinterherziehen.

So lernt dein Hund, dass die Leine ganz normal ist.

Jetzt seid ihr bereit für die ersten Schritte draußen – gemeinsam auf Entdeckungstour! Als nächstes kommt „Vertrauen aufbauen“, ein weiterer wichtiger Teil beim Zusammenleben mit deinem neuen Freund.

Vertrauen aufbauen

Hast du deinen Welpen an das Geschirr gewöhnt, ist es Zeit für den nächsten Schritt: Vertrauen aufbauen. Dieses ist das Herzstück einer jeden starken Bindung zwischen dir und deinem Hund.

Sei immer geduldig und nutze positive Verstärkung, um deinem kleinen Freund zu zeigen, dass er sich auf dich verlassen kann. Leckerlis und Spiele sind gute Wege, Liebe und Vertrauen zu teilen.

Eine ruhige Umgebung hilft deinem Welpen, sich sicher zu fühlen. Klarheit in der Kommunikation zeigt ihm, was du von ihm erwartest. Mit einer liebevollen Beziehung und konsequentem Training wird dein Welpe lernen, dir zu vertrauen und zu folgen.

So schafft ihr zusammen eine starke Basis für euer gemeinsames Leben.

Fazit – Eine gute Vorbereitung ist das A und O!

Bevor dein neuer Vierbeiner einzieht, solltest du alles Notwendige bereithalten. Hundefutter, ein bequemes Hundebett und eine stabile Leine sind nur der Anfang. Überlege genau, welches Spielzeug deinem Hund Freude machen könnte und welche Pflegeprodukte wie Hundeshampoo oder Zeckenschutz du brauchst.

Denke auch an Kauknochen zur Zahnpflege und eine Transportbox für sichere Reisen.

Ein Welpe bringt viel Freude, aber auch Verantwortung. Damit ihr gut starten könnt, hilft eine Checkliste. Sie sorgt dafür, dass du nichts vergisst. Ein Fressnapf in der richtigen Größe gehört ebenso dazu wie ein Halsband, das passt und nicht drückt.

Vergiss nicht, dass dein Hund wächst. Kaufe Sachen, die er auch als großer Hund noch nutzen kann. So bist du gut vorbereitet und kannst dich voll und ganz auf die schöne Zeit mit deinem Hund freuen.

Häufig gestellte Fragen

Was brauche ich zuerst, wenn ich einen Hund bekomme?

Du brauchst ein Halsband, eine Leine, Futter- und Wassernäpfe, ein Hundebett, Spielzeug und Futter für deinen neuen Hund.

Muss ich teures Spielzeug für meinen Hund kaufen?

Nein, du musst kein teures Spielzeug kaufen, aber achte darauf, dass es sicher und robust ist.

Was ist wichtiger: ein Hundebett oder eine Decke?

Ein bequemes Hundebett ist wichtig, um deinem Hund einen eigenen sicheren Platz zu geben.

Wie finde ich das richtige Futter für meinen Hund?

Wähle ein Futter aus, das auf die Größe, das Alter und die Aktivität deines Hundes abgestimmt ist.

Wie oft muss ich meinem Hund neues Spielzeug kaufen?

Kaufe neues Spielzeug, wenn das alte abgenutzt oder kaputt ist, um deinen Hund sicher und aktiv zu halten.

Teile deine Liebe
Sabine Reincke
Sabine Reincke

Sabine Reincke: Einer erfahrenen Expertin in der Hundeerziehung. Mit über 15 Jahren Erfahrung, darunter 10 Jahre in der DRK Rettungshundestaffel und als Mantrailer, kombiniert Sabine tiefgreifendes Fachwissen mit praktischer Erfahrung. Derzeit vertieft sie ihre Kenntnisse in einer Hundetrainer-Ausbildung und ergänzt dies durch diverse Fachseminare. Als ausgebildete Sanitäterin und durch ihre Präsenz in der Presse ist Sabine eine anerkannte Autorität im Bereich Hunde.

Artikel: 122

Bleibe informiert, und abonniere unseren kostenlosen Newsletter!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner